Geschichte

HausaltDas Haus wurde in den Jahren 1592/93 erbaut. Von Anfang an war ein Wirtshaus integriert. „Gemeindsstube“ hiess das Restaurant anfänglich. Es wurde vom „Stubenwirt“ geführt, welcher alle drei Jahre an der Stefansgemeinde gewählt wurde. Ab 1826 wurde die Wirtsstube in Pacht abgegeben. Anfänglich wurde der Turnus von drei Jahren beibehalten, welches sich dann aber bald änderte.

Das Gemeindehaus beherbergte schon seit seiner Fertigstellung verschiedene Ämter der Gemeinde. Auch wurde zweitweise im Gemeindehaus Schule abgehalten. Sitzungen von Gemeinderat, Vereinen oder Organisationen wurden im Haus abgehalten.
Die integrierte Scheune erfüllte viele Zwecke. Unter anderem war sie Lagerraum. In naher Vergangenheit wurde die Scheune als Ausstellungsraum genutzt. Es fanden interessante Präsentationen statt.

Heute ist die Gemeindeverwaltung mit Sitzungsraum für den Gemeinderat im Erdgeschoss untergebracht. Zudem unterhält die Feuerwehr einen Lager- und Schulungsraum, ebenfalls im Erdgeschoss.

Seit Oktober 2006 wirtet das neue Team unter der Leitung von Urs Hallauer im Restaurant Gemeindehaus. Das Gemeindehaus ist seit dem 01. Mai 2010 rauchfrei.

Im Jahr 2012 wurde das ganze Haus während drei Monaten einer umfassenden Sanierung unterzogen. Restaurant und Gemeindekanzlei wurden vergrössert und modernisiert. Im Oktober 2012 konnte das Restaurant wiedereröffnet werden.

Quelle: Buch “ Merishausen – Geschichte einer Randengemeinde“